Monatskommentar März 2017

von admin am 22. April 2017 · 0 Kommentare

Im März zeigten die globalen Aktienmärkte ein uneinheitliches Bild. Der DAX sowie der EuroStoxx 50 haben sich erfreulich entwickelt und konnten den Monat mit einem mittleren einstelligen prozentualen Zuwachs abschließen. Hingegen entwickelte sich der S&P 500 lediglich seitwärts, der japanische Nikkei Index musste leichte Verluste in Kauf nehmen.

Die Aktienfonds des LogiInvest, aktuell 14,3%, sind in die komplette Weltwirtschaft in über 11.000 Aktien global gestreut. Der US-Anteil liegt dabei entsprechend dem realen Verhältnissen bei etwa 50%.

Die Mischfonds der Vermögensverwalter haben den Anlageschwerpunkt zum überwiegenden Teil im deutschsprachigen Europa.

Die Zinsen gemessen an den 10-jährigen deutschen Anleihen haben im Laufe des März mit knapp 0,5% ein neues Jahreshoch erreicht, sind aber bis Ende des Monats wieder auf 0,33% gefallen.

Aufgrund unserer Auswertungen halten wir nach wie vor die Wahrscheinlichkeit einer größeren Korrektur an den Aktienmärkten für wesentlich größer als einen weiteren Anstieg, obwohl die Aktienmärkte durchaus noch ein paar Prozentpunkte steigen können. Die reduzierte Absicherung der Aktienquote der Zielfonds wurde deshalb noch beibehalten, die Aktienanteil selbst aber nicht weiter erhöht. Die Netto-aktienquote lag am Monatsende im Bereich von 39,5%.

Die Bandbreite der Ergebnisse der Zielfonds bewegte sich im dritten Monat des Jahres zwischen –1,0% und +2,0%. Insgesamt war der LogiInvest Ende des Monats in 14 Zielfonds investiert.

Mit besten Grüßen

Franz Brandtner

Weitere Infos zum Fonds unter LogiInvest GmbH.

Schreiben Sie einen Kommentar

Vorheriger Artikel: Monatskommentar Februar 2017

Nächster Artikel: Monatskommentar April 2017