Ruhig schlafen und trotzdem eine sehr gute Rendite

von Franz Brandtner am 20. März 2010 · 1 Kommentar

Alle Anleger, die noch im Dezember 2008 angelegt haben, sind aktuell bei einem abgeltungssteuerfreien Gewinn von 11,4%.

Und das bei einer Schwankungsbreite, bei der man ruhig schlafen kann. Der DAX hatte im März 2009 ein Minus von 24%, der LogiInvest-Fonds lag 0,4% im Plus. Auch Ende Januar 2010, als der DAX seit Anfang 2010 einen Verlust von 6% verbuchte, lag der LogiInvest bei plus 0,95%.

In den ersten drei Märzwochen konnte der LogiInvest-NanoBaisse Multi-Manager Fonds einen sehr starken Anstieg von 3,85% verbuchen.

Aufgrund von allgemein positiv aufgenommener wirtschaftlicher Entwicklungen in den USA, absolut gesehen sind sie noch immer auf sehr tiefen Niveau bzw. die Arbeitslosenquote auf sehr hohem, haben sich mehrere technischer Indikatoren so stark verbessert, sodass wir schon Ende Februar die Aktienquote wieder erhöht haben. Bis gestern lag die Aktienquote bei 38,4%.

Da mittlerweile die Märkte extrem überkauft sind, beispielsweise ist der S&P 500 Index an 13 der vergangenen 15 Handelstage gestiegen, gaben wir gestern vormittag in größerem Umfang Verkaufsorders auf. Damit verringert sich der Aktienanteil auf 21,7% (ohne Vermögensverwalteranteil, dieser liegt derzeit bei ca. 13,6%). Am Nachmittag lagen dann tatsächlich fast alle Börsen im Minus.

Wir gehen davon aus, dass nach einer kurzen Korrektur die Märkte bis etwa Mitte April weiter strong>steigen werden. Entsprechend kurzfristig werden wir auch wieder reagieren.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Franz Brandtner und Günter Frey

Weitere Infos zum Fonds unter LogiInvest GmbH.

{ 1 Kommentar… einen eigenen schreiben }

1 Klemm Horst 15. September 2010 um 11:07

Hallo Franz ,
hallo Günther,
ich brauche Hilfe für eine Briefaktion.
Ich will den Umsatz mit Brandtner Fonds steigern.
Hast Du Motive?

Schreiben Sie einen Kommentar

Vorheriger Artikel: LogiInvest sponsert den Merkle Cup, das Jugendfußballturnier des SV Germering

Nächster Artikel: Monatskommentar März 2010