Erledigt! Neue Zusammenstellung aufgrund geänderter Anlageregeln seit Anfang September 2012 abgeschlossen

von Franz Brandtner am 26. Oktober 2012 · 0 Kommentare

Unter dem Gesichtspunkt sehr gute Rendite bei möglichst geringen Schwankungen haben wir die Anlagerichtlinien überarbeitet.

 

Die Strategie bleibt wie bisher:

  • Aufteilung des Kapitals auf Vermögensverwalter, die Gewinne absichern und einen stabilen Ertrag  erwirtschaften,
  • Beimischung von 5% physischen Gold* und Silber* als Versicherung für den Fall einer Währungsreform.
     

Die taktischen Regeln wurden nun so festgelegt, dass sichergestellt ist, auf Dauer

  • eine ausreichend große Vorauswahl an sehr guten Vermögensverwaltern mittels unserer Analysesoftware zu erhalten.

In den darauf folgenden persönlichen Gesprächen mit den verantwortlichen Personen legen wir den Schwerpunkt einerseits auf

  • die Arbeitsweise und Integrität der Personen, andererseits auf
  • die Plausibilität und Nachhaltigkeit des Anlageprozesses.
 

Aktuelle Aufteilung: 12 Vermögensverwalter, die mit unterschiedlichsten Strategien in ein sehr weit gefächertes Anlageuniversum investieren + physisches Gold* und Silber*.

Die Rückrechnung** der aktuellen Zusammensetzung ergibt folgendes Ergebnis:

 Grafik-Rueckrechnung-Sept.2012-neue Vermoegensverwalter

Zeitraum 1.1.2009 bis 24.10.2012, grün: DAX, blau: Rückrechnung der neuen Zusammensetzung. Bitte beachten Sie hierzu den untenstehenden Hinweis **.
Quelle: Market Maker, eigene Berechnungen

Gerne erläutern wir Ihnen die angepassten taktischen Regeln und die aktuelle Zusammenstellung bei einem persönlichen Gespräch oder online via Webkonferenz. Sprechen Sie uns an.

 

*Physisches Gold und Silber über börsengehandelte Fonds (ETFs)
**Hinweis zum Thema Rückrechnungen:
Rückrechnungen sind immer mit Vorsicht zu genießen, wenn die Zusammenstellung nur auf mathematischer Analysebasis erfolgt. Durch die qualitativen Komponenten der persönlichen Analysegespräche und der Aufteilung auf 12 Vermögensverwalter mit unterschiedlichsten Strategien und dem sehr weit gefächerten Anlageuniversum erhöht sich die Aussagekraft unserer Meinung nach, sodass wir Ihnen die Rückrechnung nicht vorenthalten wollten.
Trotzdem müssen sich Investoren bewusst sein, dass die zukünftige Performance erheblich von der Rückrechnung abweichen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Vorheriger Artikel: Monatskommentar September 2012

Nächster Artikel: Monatskommentar Oktober 2012